Willkommen im Lexikon

Hier bieten wir Ihnen umfassende Einblicke in die Welt der ayurvedischen Medizin, einschließlich Diagnoseverfahren, Therapieansätze und weitere relevante Aspekte. Unser Ziel ist es, Ihnen nicht nur fachkundige Informationen zu liefern, sondern auch ein Verständnis und Orientierungshilfe im Bereich des Ayurveda zu bieten. Tauchen Sie ein in dieses Wissensreservoir, um sich umfassend über die verschiedenen Facetten des Ayurveda zu informieren und Ihre Gesundheit ganzheitlich zu fördern.

A

Ayurveda

Ayurveda, ein altes indisches Gesundheitssystem, verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zur Förderung von Wohlbefinden und Heilung. Durch die Integration von Kräutermedizin, Ernährung, Yoga und Meditation zielt es darauf ab, Körper, Geist und Seele in Harmonie zu bringen und ein gesundes Leben zu ermöglichen.

Ashwagandha

Ashwagandha, auch bekannt als "Winterkirsche" oder "Schlafbeere", ist eine vielseitige Heilpflanze aus der ayurvedischen Medizin. Bekannt für ihre adaptogenen Eigenschaften, wird sie zur Stärkung des Immunsystems, zur Förderung der Entspannung und zur Unterstützung von Energie und Vitalität eingesetzt.

Agni

Agni ("Verdauungsfeuer") ist weit mehr als nur die Verdauungskraft. Es repräsentiert den Stoffwechsel auf physischer und energetischer Ebene. Ein starkes Agni unterstützt nicht nur die Verdauung, sondern auch die Immunfunktion, die Zellerneuerung und den allgemeinen Energiefluss im Körper.

Asafoetida (Asant)

Asafoetida ("Hing") ist ein vielseitiges Gewürz mit einer langen Tradition im Ayurveda. Es wird für seine verdauungsfördernden, krampflösenden und entzündungshemmenden Eigenschaften geschätzt und oft als Ersatz für Zwiebeln und Knoblauch empfohlen, insbesondere für Menschen mit empfindlichem Magen.

Ackerwinde (Convolvulus pluricaulis)

Die Wurzeln und Blätter der Ackerwinde, bekannt als "Sankhapuspi", werden traditionell verwendet, um das Gedächtnis zu stärken, die Konzentration zu verbessern und geistige Klarheit zu fördern. Sankhapuspi wird auch zur Linderung von Angstzuständen, Nervosität und Schlaflosigkeit eingesetzt.

Ama

Ama, als unverdaute Stoffwechselrückstände oder Schlacken, gilt als Hauptursache für Krankheiten im Ayurveda. Es entsteht durch ein geschwächtes Verdauungsfeuer (Agni), wodurch Toxine im Körper verbleiben und Krankheiten begünstigen. Die Reinigung des Körpers von Ama ist daher wichtig für die Gesundheit.

Aloe vera (Aloe barbadensis)

Aloe Vera ist eine vielseitige Pflanze, die für ihre heilenden Eigenschaften geschätzt wird. Im Ayurveda wird sie traditionell zur Förderung der Verdauung, zur Reinigung von Toxinen und zur Unterstützung der Hautgesundheit verwendet. Kumari wird oft intern als Saft oder extern als Gel angewendet, um die Haut zu beruhigen, zu befeuchten und zu regenerieren.

Amla (Phyllanthus emblica, Emblica officinalis)

Amla, Indische Stachelbeere oder "Amalaki", gilt als eine der reichsten Quellen von Vitamin C und Antioxidantien und wird für die vielfältigen gesundheitlichen Vorteile verehrt. Amla wird verwendet, um das Immunsystem zu stärken, die Verdauung zu fördern und die Hautgesundheit zu verbessern.

Ayurvedische Uhr

Die ayurvedische Uhr ist eine zeitliche Einteilung des Tages gemäß den natürlichen Rhythmen von Körper und Natur. Sie teilt den Tag in verschiedene Phasen ein, die mit Aktivitäten und Körperfunktionen in Einklang stehen. Von frühen Morgenstunden bis zum späten Abend sind verschiedene Doshas dominant.

Ayurvedische Grundnahrungsmittel - Richtlinien

Ayurvedische Grundnahrungsmittel bilden die Basis einer ausgewogenen Ernährung nach den Prinzipien des Ayurveda. Lernen Sie die Richtlinien zu den grundlegenden Nahrungsmitteln des Ayurveda kennen und erfahren Sie, welche Nahrungsmittel für welche Konstitution geeignet sind, um die individuelle Balance von Körper und Geist zu unterstützen.

B

Baldrian (Valeriana officinalis)

Baldrian ("Tagara") ist eine krautige Pflanze, die für ihre beruhigenden Eigenschaften geschätzt wird. Baldrian wird traditionell verwendet, um Schlafstörungen zu behandeln, indem es das Nervensystem beruhigt und Entspannung fördert. Es wird auch für seine angstlösenden Eigenschaften geschätzt.

Basilikum (Ocimum sanctum, Ocimum tenuiflorum L.)

Basilikum, eine aromatische Pflanze, wird für ihre vielfältigen medizinischen Eigenschaften verehrt. Basilikum wird traditionell verwendet, um das Verdauungsfeuer zu stärken, die Atemwege zu klären und das Nervensystem zu beruhigen. Es wird oft als Tee, Öl oder als Kräutermischung eingenommen.

Bastis

Basti ist eine Behandlung, die verschiedene Formen annimmt, darunter Niruha Basti (mit Kräutersud), Anuvasana Basti (mit medizinischem Öl) und Uttara Basti (durch die Harnröhre). Die Therapie reinigt den Unterleib, hilft bei Gewichtszunahme, stärkt die Sehkraft und bietet Kraft sowie Vitalität.

Brahmi (Bacopa monniera, Nabelkraut)

Brahmi ist eine Heilpflanze von großer Bedeutung im Ayurveda. Diese kriechende Pflanze mit kleinen, runden Blättern wächst in feuchten Gebieten und wird wegen ihrer kognitiven Vorteile geschätzt. Brahmi wird traditionell zur Förderung von Gedächtnis, Konzentration und geistiger Klarheit verwendet.

Bockshornklee (Methi)

Bockshornklee ("Methi") ist eine Pflanze, deren Samen und Blätter für ihre medizinischen Eigenschaften geschätzt werden. Es wird traditionell zur Förderung der Verdauung verwendet. Die entzündungshemmenden Eigenschaften machen es zu einem wirksamen Mittel zur Linderung von Entzündungen und Schmerzen.

C

Chakra

Chakras sind Energiezentren im Körper, die als wichtige Schnittpunkte betrachtet werden, an denen Körper, Geist und Bewusstsein miteinander interagieren und das Gesamtbild der Gesundheit und des Wohlbefindens beeinflussen. Wenn ein Chakra geöffnet und aktiviert ist, versorgt es den ganzen Körper mit Lebensenergie.

Charaka

Charaka war ein legendärer Arzt im antiken Indien, dessen genaue Lebensdaten unbekannt sind. Er wird oft als Autor der Charaka Samhita angesehen, einem der ältesten medizinischen Werke Indiens. Sein Beitrag zur Medizin ist bedeutend, und seine Werke wurden später ins Arabische und Lateinische übersetzt.

D

Dal

Dal ist ein grundlegendes Gericht in der ayurvedischen Küche, das aus Hülsenfrüchten wie Linsen, Bohnen oder Kichererbsen zubereitet wird. Es ist reich an Proteinen, Ballaststoffen und Nährstoffen und wird oft mit Gewürzen kombiniert, die die Verdauung fördern und den Körper ausbalancieren sollen.

Dhatu

Dhatu, ein grundlegender Terminus in der ayurvedischen Medizin, umfasst die sieben Körpergewebe oder -substanzen, die den Körper aufbauen und ernähren. Diese Gewebe, von grundlegender Bedeutung für Gesundheit und Wohlbefinden, beeinflussen maßgeblich den Zustand des Organismus.

Dosha

Die Doshas spielen eine fundamentale Rolle und stehen für die vitalen Energieprinzipien Vata, Pitta und Kapha. Jede Person trägt eine einzigartige Kombination dieser Doshas, welche nicht nur ihre körperliche und geistige Konstitution bestimmt, sondern auch ihre Gesundheit, Vorlieben und Abneigungen beeinflusst.

G

Gunas

Gunas (Sattva, Rajas und Tamas) sind Konzepte im Ayurveda. Sie repräsentieren die drei Eigenschaften, die die Natur und das menschliche Verhalten durchdringen. Sattva steht für Reinheit, Klarheit und Harmonie, Rajas für Energie, Bewegung und Leidenschaft und Tamas verkörpert Trägheit, Dunkelheit und Schwere.

Ghee (Butterschmalz)

Ghee (sprich: Ghi), geklärte Butter. Dieses natürliche Produkt ist ein wichtiges Grundnahrungsmittel in der āyurvedischen Küche – und ist zugleich Arznei. Der regelmäßige, vernünftige Gebrauch von Ghee fördert die Lebenskraft und ist nützlich für alle Gewebe.

I

Ingwer (Zingiber officinale, Adraka)

Ingwer ist eine vielseitige Wurzel, die für ihre zahlreichen medizinischen Eigenschaften geschätzt wird. Diese aromatische Pflanze wird traditionell zur Förderung der Verdauung, zur Linderung von Übelkeit und zur Stärkung des Immunsystems verwendet. Es ist entzündungshemmend und schmerzlindernd.

K

Kapha

Kapha ist eines der drei Doshas und repräsentiert die Energien von Wasser und Erde. Es ist verantwortlich für Struktur, Stabilität und Ausdauer im Körper und Geist. Menschen mit einem dominanten Kapha-Anteil neigen dazu, ruhig, geduldig und beständig zu sein. Sie haben oft eine kräftige Statur und eine ruhige, friedliche Natur.

Kardamom (Elaichi)

Kardamom wird für seine verdauungsfördernden Eigenschaften geschätzt. Es wird oft zur Behandlung von Verdauungsbeschwerden, Atemwegsproblemen und zur Förderung der Mundgesundheit eingesetzt. Sein angenehmes Aroma und seine entzündungshemmenden Eigenschaften machen es zu einer wertvollen Zutat.

Kurkuma (Curcuma Longa, indische Gelbwurz)

Kurkuma ("Haridra") ist eine leuchtend gelbe Wurzel mit umfassenden medizinischen Anwendungen. Kurkuma wird traditionell für seine entzündungshemmenden, antioxidativen und immunstärkenden Eigenschaften geschätzt. Es wird verwendet, um Verdauungsbeschwerden zu lindern und die allgemeine Gesundheit zu fördern.

Kreuzkümmel (Cumin)

Kreuzkümmel, auch bekannt als "Cumin", spielt eine bedeutende Rolle im Ayurveda, wo er aufgrund seiner verdauungsfördernden und entzündungshemmenden Eigenschaften ein beliebtes Gewürz ist und vielfältig in der ayurvedischen Küche sowie Medizin eingesetzt wird.

Koriander (Dhaniya)

Koriander hat verdauungsfördernden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Es wird zur Linderung von Verdauungsbeschwerden, zur Entgiftung des Körpers und zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt. Das angenehme Aroma und seine vielfältigen gesundheitlichen Vorteile machen es zu einer wichtigen Zutat.

Konstitution

Die Konstitution beschreibt die einzigartige Zusammensetzung jedes Menschen, basierend auf den drei Doshas. Eine ausgewogene Tridosha-Konstitution signalisiert eine harmonische Balance der biologischen Kräfte im Körper, während eine Dominanz bestimmter Doshas spezifische Merkmale und Eigenschaften prägt.

L

Löwenzahn (Taraxacum officinale)

Löwenzahn ("Dudal" oder "Dugdhapheni") wird traditionell für seine reinigenden und entgiftenden Eigenschaften geschätzt. Die Bitterstoffe regen die Verdauung an und unterstützen die Leberfunktion, während die harntreibenden Eigenschaften überschüssige Flüssigkeiten aus dem Körper zu entfernen.

Langer Pfeffer (Pippali)

Langer Pfeffer ("Pippali") ist ein vielseitiges Gewürz mit einer breiten Palette an gesundheitlichen Vorteilen. Er wird oft verwendet, um die Verdauung zu fördern, den Stoffwechsel zu verbessern und Entzündungen im Körper zu reduzieren. Seine wärmende Eigenschaft macht ihn besonders nützlich.

M

Mala

Mala bezieht sich auf die Gesamtheit der Ausscheidungsprodukte des Körpers. Neben Urin und Stuhl umfasst es auch andere Abfallprodukte wie Schweiß, Gase und Sekrete. Die regelmäßige Entleerung dieser Mala ist entscheidend, um den Körper von Giftstoffen zu befreien und die Gesundheit zu erhalten.

Muskatnuss (Jaiphal)

Muskatnuss wird im Ayurveda für ihre vielfältigen Anwendungen geschätzt. Sie wird nicht nur zur Verfeinerung von Gerichten verwendet, sondern auch für ihre gesundheitlichen Vorteile geschätzt. Muskatnuss fördert die Verdauung, wirkt beruhigend und hilft bei Schlafstörungen.

Mantra

Mantra ist ein spirituelles Werkzeug, das in verschiedenen Kulturen und Traditionen verwendet wird, darunter im Hinduismus und Buddhismus. Mantras können zur Meditation, zur Fokussierung des Geistes, zur Entspannung und zur spirituellen Entwicklung genutzt werden.

Mamsa

Mamsa bezeichnet das Muskelgewebe, das eine wichtige Rolle bei der Stabilisierung der Organe, der Unterstützung der Gelenkbewegungen und der Aufrechterhaltung der physischen Kraft spielt. Es ist eines der sieben Dhatus, die den Körper gemäß der ayurvedischen Lehre aufbauen und ernähren.

Marmas

Marmas sind vitale Energiepunkte im Ayurveda, vergleichbar mit Akupunkturpunkten. Sie beeinflussen Körper und Geist und sind Schlüsselstellen für Energiefluss und Balance. Durch sanften Druck oder Massage können Marmas harmonisiert werden, um Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern.

N

Neem

Der ayurvedische Baum Neem ist für seine vielseitige Verwendung in der traditionellen Medizin, Landwirtschaft und Kosmetik bekannt. Seine Blätter, Rinde, Samen und Öle werden mit ihrer entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkung zur Behandlung von Hauterkrankungen und vielem mehr verwendet.

O

Ojas

Ojas ist die feinste Essenz, die aus vollständiger Verdauung entsteht und den Körper stärkt. Es ist die Essenz des Lebens, die Immunität, Vitalität und Ausstrahlung fördert. Ein starkes Ojas stärkt die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und fördert ein Gefühl von Wohlbefinden und innerer Ruhe.

P

Panchakarma

Panchakarmakur ist eine traditionelle ayurvedische Reinigungstherapie, die Körper, Geist und Seele harmonisiert. Durch Entgiftung, Reinigung und Stärkung des Körpers werden Toxine entfernt, das Immunsystem gestärkt und das Gleichgewicht der Doshas wiederhergestellt.

Prakriti

Prakriti im Ayurveda bezeichnet die individuelle Konstitution eines Menschen bei der Geburt. Sie ist das Zusammenspiel der Doshas Vata, Pitta und Kapha und bestimmt die physischen, physiologischen und psychologischen Merkmale sowie die Gesundheitsneigung eines Menschen.

Pitta

Pitta ist eines der drei Doshas im Ayurveda und besteht aus den Elementen Feuer und Wasser. Es reguliert Stoffwechselprozesse, Verdauung und Temperatur im Körper. Menschen mit dominierendem Pitta sind oft leidenschaftlich, zielorientiert und haben eine starke Verdauung.

Pulsdiagnose

Die Pulsdiagnose im Ayurveda ist eine traditionelle Methode zur Beurteilung des Gesundheitszustands. Dabei werden Pulsqualität, Rhythmus und andere Faktoren analysiert, um Ungleichgewichte in den Doshas Vata, Pitta und Kapha zu identifizieren und individuelle Behandlungsansätze zu entwickeln.

Purgieren

Purgieren ist eine traditionelle ayurvedische Reinigungsmethode, bei der der Körper durch Abführmittel oder Reinigungstechniken von Toxinen befreit wird, um Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern.

R

Rasa (6 Geschmacksrichtungen)

Im Ayurveda wird "Rasa" als die sechs Geschmacksrichtungen bezeichnet, die in Lebensmitteln und Kräutern vorkommen: süß, sauer, salzig, scharf, bitter und herb. Jede Geschmacksrichtung hat eine bestimmte Wirkung auf Körper und Geist und trägt zur Ernährung und Gesundheit bei.

Rasayana

Rasayana ist eine ayurvedische Therapie zur Verjüngung und Stärkung des Körpers. Sie nutzt Kräuter, Mineralien und Metalle, um das Immunsystem zu stärken, den Alterungsprozess zu verlangsamen und die Lebensqualität zu verbessern.

Rizinusöl

Rizinusöl, gewonnen aus den Samen des Rizinusbaums, ist vielseitig in der Anwendung. Es wird häufig in der Hautpflege, als Abführmittel und in der Haarpflege eingesetzt. Dank seiner entzündungshemmenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften ist es ein beliebtes Naturprodukt.

S

Senfsaat (Sarson)

Der braune Senfsamen ist scharf im Geschmack und von erhitzender Potenz. Sie sind appetitanregend, wirken gegen Völlegefühl und fördern die Verdauung. Sie wirken antioxidativ und sollen auch kognitive Funktionen stärken.

Schwarzer Pfeffer (Kali Mirch)

Schwarzer Pfeffer "König der Gewürze" im Ayurveda bekannt, wird nicht nur wegen seiner verdauungsfördernden, entzündungshemmenden und immunstärkenden Eigenschaften geschätzt, sondern auch für seine Rolle bei der Stimulierung des Stoffwechsels und der Förderung der Nährstoffaufnahme im Körper.

Shatavari

Die Wurzel von Shatavari hat die Fähigkeit, den weiblichen Hormonhaushalt auszugleichen und das Fortpflanzungssystem bei Unregelmäßigkeiten des Zyklus, Menstruationsschmerzen und Wechseljahresbeschwerden zu unterstützen. Eingesetzt wird die Pflanze vor allem zur Steigerung der Fruchtbarkeit von Frauen.

Sanskrit

Sanskrit, die alte Sprache Indiens, ist die Grundlage vieler hinduistischer und buddhistischer Schriften. Sie wird für spirituelle Praktiken und Mantras verwendet und gilt als eine der ältesten Sprachen der Welt, die einen reichen Schatz an Wissen und Weisheit birgt.

Shodana

Shodana bedeutet Reinigung oder Klärung. Im Ayurveda bezieht es sich auf verschiedene Reinigungstechniken, die darauf abzielen, den Körper von Toxinen zu befreien und das Gleichgewicht der Doshas wiederherzustellen. Diese Methoden umfassen Fasten, Panchakarma-Behandlungen, Ölmassagen, Kräuteranwendungen und spezielle Atemtechniken.

T

Triphala

Triphala ist eine ayurvedische Kräutermischung aus drei Früchten und gilt als das bedeutendste Nahrungsergänzungsmittel im Ayurveda. Primär wird sie verdauungsfördernd und entgiftend eingesetzt, hat aber auch einen positiven Einfluss auf Augen, Haare und den weiblichen Zyklus.

V

Vamana

Vamana, eine Ayurveda-Therapie, beinhaltet die Reinigung des Körpers durch Erbrechen, um Giftstoffe und überschüssige Doshas zu entfernen, was zu einem gesteigerten Wohlbefinden und einer verbesserten Gesundheit führt.

Vata

Vata ist eines der drei Doshas und besteht aus den Elementen Luft und Äther. Es regelt Bewegung, Atmung, Nervensystem und Kreativität. Ein ausgeglichenes Vata fördert Vitalität und Flexibilität, während ein Ungleichgewicht zu Angst, Unruhe, Verdauungsproblemen und Schlafstörungen führen kann.

Vikriti

Vikriti im Ayurveda bezeichnet den aktuellen Zustand eines Menschen im Vergleich zu seiner angeborenen Konstitution (Prakriti). Es zeigt die Abweichungen und Ungleichgewichte auf, die durch äußere Einflüsse, Lebensstil, Ernährung oder Umwelt entstehen.

W

Winterkirsche (Withania somnifera)

Die Beeren und Blätter der Winterkirsche werden oft zur Herstellung von ätherischen Ölen verwendet, die für ihre entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften bekannt sind. Im Ayurveda wird die Winterkirsche traditionell zur Linderung von Muskelschmerzen, Gelenkbeschwerden und Entzündungen eingesetzt.

Z

Zimt (Ceylon)

Zimt ("Dalchini") ist eine beliebte Gewürzpflanze mit vielfältigen Anwendungen. Die aromatische Zimtrinde ist bitter, süß und scharf im Geschmack sowie von erhitzender Potenz. Zimt wirkt schleimlösend, fördert den Stoffwechsel, ist bei erhöhtem Blutzucker nützlich und wirkt außerdem gegen Entzündungen.